Skip to main content

Insulin-Trennkost hat Vor und Nachteile

Schlank im Schlaf durch Insulin Trennkost

Das Gewicht minimiert sich, ohne dass Sport oder ein ungemeiner Verzicht notwendig wird? Die zur Trennkost zählende Insulin-Diät verspricht das Abnehmen im Schlaf. Einfacher kann es doch gar nicht sein, um auf das gewünschte Gewicht zu kommen. Zumal die Diät noch nicht einmal den Verzicht vorschreibt, sondern das Essen.

Wie die Insulin-Trennkost funktioniert

Durch die Insulin-Trennkost soll der Fettzellenabbau angeregt werden. Da die Fettzellen ihre Arbeit aufnehmen, sobald der Insulinspiegel im Blut ansteigt, beinhaltet die Diät möglichst Lebensmittel, die einen niedrigen glykämischen Index aufweisen. Ist der Indexwert gering, steigt der Insulinspiegel nicht an und die Fettzellen nehmen ihre Arbeit nur im geringen Umfang auf. Doch nicht nur die Ernährung spielt eine Rolle, auch die Uhrzeiten, zu denen gewisse Lebensmittel verzehrt werden.

Nachteile der Insulin-Trennkost

Da sich die Lebensmittel am glykämischen Index ausrichten, werden meist nur einzelne Lebensmittel in den Tabellen aufgeführt. Mischmahlzeiten verändern jedoch das Zusammenspiel einzelner Lebensmittel, sodass sich die Insulinreaktion positiv und negativ verändern kann. Mischungen, die eiweißhaltige und kohlenhydratreiche Lebensmittel beinhalten, regen die Insulinreaktion beispielsweise stark an, sodass keine gewichtsreduzierende Wirkung entsteht. Sinnvoll ist es, jeweils das Hauptaugenmerk auf eine Nährstoffvariante zu setzen. So besteht eine Mahlzeit aus eiweißhaltigen Lebensmitteln, die nächste hingegen aus Kohlenhydraten.

Vorteile der Diät

Der größte Vorteil ist, dass Abnehmwillige bei dieser Diätform nicht verzichten müssen. Sie dürfen und sollen sogar essen, da nur durch eine regelmäßige Nahrungszufuhr der Insulinwert konstant niedrig bleibt. Sobald der Sinn der Diät einmal erfasst wurde, gelingt die Ernährungsumstellung quasi im Schlaf. Während morgens zum Frühstück ein kohlenhydratreiches Mahl zu sich genommen werden kann, sollte das Abendmahl keine Kohlenhydrate aufweisen. Anderenfalls wird der Körper am Fettabbau gehindert, sodass kein positiver Effekt entsteht.

Dauerhafte Ernährungsumstellung erforderlich

Die Insulin-Trennkost stellt allgemein eher eine komplette Ernährungsumstellung als eine kurzfristige Diät dar. Der Erfolg stellt sich ausschließlich dauerhaft ein, wenn fortan stets auf die korrekte Zufuhr von Lebensmitteln und auf die Einhaltung eines niedrigen Insulinspiegels nach dem Essen geachtet wird. Übertreiben dürfen es Diätende zudem nicht. Sinkt der Insulinpegel zu stark ab, kann eine Unterzuckerung entstehen, die wiederum auf Dauer schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann.

Letzte Aktualisierung am 24.10.2019 um 04:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Autoren & Experten:
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. med. Hermann Eichstädt, Berlin. Facharzt Innere Medizin & Kardiologie, Lebenszeitprofessor i.R. der Charité Berlin. Geschäftsführender Vorstand der Berlin- brandenburgischen Gesellschaft für Herz- und Kreislauferkrankungen e.V.
Journalist: Horst K. Berghäuser
Heilpraktiker: Felix Teske

Literatur, Quellen und Verweise:
Rationelle Diagnostik und Therapie in der Inneren Medizin
Thieme Verlag
Praktische Labordiagnostik - Lehrbuch zur Laboratoriumsmedizin, klinischen Chemie und Hämatologie
Grönemeyers Buch der Gesundheit
Hallesche Krankenversicherung





















Ähnliche Beiträge